Supply Chain Management

 Standort Profiler 

  • Die Auswahl und Planung des optimalen Unternehmensstandortes ist eine strategische Entscheidung. Sie entscheidet darüber, wie erfolgreich ein Geschäft oder ein Projekt verläuft.
  • Wenn es nicht so läuft, sinken Auslastung und Beschäftigung. Leerstand droht. Investitionen rechnen sich nicht mehr. Ideen laufen deshalb ins Leere. Positionen im Markt verwässern. 
  • Gleiches gilt für die Anbieter von Flächen, die ihre legitimen Interessen zur Vermietung und Verkauf verfolgen. Sie positionieren und profilieren Ihre Standorte langfristig.
  • Wie gestaltet man einen Standort über die Lebenszyklen. Wie reagiert man kurzfristig, damit passende Standortangebote  die Geschäftspläne der Unternehmen beflügeln.

Datenschutz: Eure Daten sind bei uns 100% sicher!

Als Standort Profiler versetzen wir uns in die unterschiedlichen Lagen der Anbieter und Nachfrager:

  • Wir betrachten Engpass und Leerstand, Angebote und Bedarfe, Erstnutzung und Nachnutzung, Brownfield und Greenfield, Kosten und Nutzen aus logistischer Sicht.
  • Standorte sehen wir wie Schnittstellen in den Netzwerken unserer Lieferketten. Je nach dem wie gut diese gestaltet werden, entscheidet sich, wie nachhaltig Lieferketten funktionieren, Kosten zu vermeiden sind oder Projekte  Geld bringen.
  • Wir tauchen tief deshalb tief in die Abläufe der Logistik und der Geschäftsprozesse ein, die einen Standort oder eine Immobilien begründen. Wir betrachten die Kosten pro Quadratmeter und die Logistikkosten pro Quadratmeter. Im besonderen Fokus stehen Bestände, Verpackung und deren Organisation im Sinne von Informationsfluss, Materialfluss und Geldfluss.
  • Wir sehen, wieviel Fläche Kerngeschäft und Logistik bei optimaler Organisation benötigen.
  • Auf der anderen Seite sehen wir  Standort-Vermarkter und -Entwickler . Die einen langen Atem brauchen, bis sich Angebot und Bedarf treffen. Insofern gestalten wir hier den Weg als Ziel, bzw. deren Abkürzung.
  • Sie positionieren und profilieren Ihre Standorte langfristig. Einige steht die Flächenknappheit und die geringe Wertschöpfung im Weg, die gerade von Logistikimmobilien ausgeht.
  • Wie gestaltet man einen Standort mit den Produktlebenszyklen der Unternehmen. Wie reagiert man kurzfristig, um mit passenden Angeboten und neue Argumenten Unternehmen zu gewinnen.
  • Wir betrachten genauso, wenn es nicht so läuft? Bis hin zum Szenario “Zero-nichts geht mehr”.  Vorher sinken Auslastung und Beschäftigung. Flächen werden vakant, Leerstand droht. Investitionen rechnen sich nicht mehr. Ideen laufen deshalb ins leere. Positionen im Markt verwässern. Das warten auf neue Kunden wird durch negatives Image belastet.
  • Insofern erlaubt die Standort Profiler Methode einen unvoreingenommen Blick:
  • Wie die Anforderungen  schneller und besser kollaboriert erarbeiten wir als Standort-Profiler  mit der eigenen kreativen Leistung!

 

Gründer Logistik Service Agentur

 

Hallo, ich bin Roger Heidmann,

Eins vorweg, ich habe in den letzten 40 Jahren keine Investitionsruine geplant und das soll auch so bleiben. Es gab durchaus schon  potentielle Kunden, die mit der Antwort abgesagt haben: „Wir befürchten, dass wir von Ihnen nicht die passenden Antworten bekommen.“ Jeder Quadratmeter und jeder Kajenmeter muss eben begründet werden. Passt die Begründungslogik nicht, sagte ich was geht und was nicht. Läuft eine Studie darauf hinaus, dass sie falsche Erwartungen weckt, sage ich das. Über diesen Weg werden Investitionsrisiken minimiert und neue Lösungen möglich . Mehrstöckige Logistikimmobilien lassen sich beispielsweise durchaus logistisch begründen, aber eher nicht, in dem man die Standardimmobilie einfach stapelt.

 

 

 

Für das  kostenlose Angebot zur Standort-Profiler Methode einfach “Jetzt anfordern” klicken oder  eine Email mit dem Stichwort “Standort-Profiler Methode” an roger.heidmann@logistik-service-agentur.de senden!

/* Google Analytics Opt-Out Google Analytics deaktivieren