Supply Chain Management

Die Standort-Profiler Methode

Es sind immer individuelle Gründe, mit denen wir Gewerbeflächen und -hallen betrachten. Sei es die Suche nach einem geeigneten Firmenstandort oder dessen Vermarktung. Ist man Anbieter für den Bau und die Erschließung oder Projektentwickler für Logistikimmobilien stehen die Investition im Mittelpunkt. Bürger und Bürgerinnen sehen sicher die Arbeitsplätze, aber auch den Verkehr. Naturschützer befürchten den Flächenverbrauch. In dieser Gemengelage sind die Standortangebote von heute zu gestalten. Mit der Standort-Profiler Methode erarbeiten die Anwender mit ihrer eigenen kreativen Leistung die neuen Antworten.

Datenschutz: Eure Daten sind bei uns 100% sicher!

In 30 Tagen mindestens 10 frische Perspektiven für Eure Gewerbeflächen und -immobilien kreieren!

 

 

  • Wenn Ihr bereits eine Liegenschaft „im Auge“ habt: Ist es unerheblich, ob es um Gewerbegebiete mit freien Flächen, Häfen mit geringer Auslastung  oder um Hallen geht, die neue Nutzungsoptionen benötigen. Auch das Alter ist egal. Wie ein Fotograf fahnden wir gemeinsam nach den Perspektiven, die kein anderer hat.
  • Bei leeren Hallen scheint die Lösung oft klar zu sein. Man schaltet Anzeigen und Makler ein. Aber auch die benötigen Nutzungskonzepte. Erst wenn Lageplan und Businessplan zusammenpassen, bringen 1.000 qm Hallenfläche nicht nur die Miete, sondern schnell mehr als 10.000 € Umsatz im Monat für Personal, Geräte und Logistik.
  • Gleiches gilt für See- und Binnenhäfen, die mit ihrer Auslastung kämpfen. Neue Perspektiven und Alleinstellungsmerkmale ziehen neue Kunden an. Wenn im ersten Schritt nur 1.000 Container mehr umgeschlagen werden, sind das geschätzt rund 300.000 € Umsatz.
  • Bei Flächen, die Unternehmen ansiedeln sollen, ist der Weg lang und das Zeitfenster zwischen Bedarf und Entscheidung kurz. Dieses Fenster zu treffen erfordert einen langen Atem. Zwischendurch lauert die Nutzungskonkurrenz, Marketingbudgets werden hinterfragt usw. Wer kennt das Spannungsfeld nicht. Wenn auf diesem Weg nur ein Arbeitsplatz gesichert wird, ist viel gewonnen.
  • Zu guter letzt: Für kleine und mittlere Unternehmen besteht die Möglichkeit einen Zuschuss zu den Kosten in Höhe von 50 bis 90 Prozent durch das Programm “Förderung unternehmerischen Know-hows” des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zu beantragen. Den Antrag würden wir für Euch stellen.
Gründer Logistik Service Agentur

Hallo, ich bin Roger Heidmann

Standorte sind die Schnittstellen in den Netzwerken unserer Lieferketten. Je nach dem wie gut diese gestaltet werden, entscheidet sich wie nachhaltig Lieferketten funktionieren, Kosten zu vermeiden sind  oder Projekte  Geld bringen.

Allerdings ist für die Standort-Vermarktung eher der  Weg das Ziel. Die zudem einen langen Atem braucht, bis sich Angebot und Bedarf treffen. 

Wie beides schneller und besser kollaboriert erarbeiten wir im Programm mit der eigenen kreativen Leistung!

 

Für das  kostenlose Angebot zur Standort-Profiler Methode einfach “Jetzt anfordern” klicken oder  eine Email mit dem Stichwort “Standort-Profiler Methode” an roger.heidmann@logistik-service-agentur.de senden!

/* Google Analytics Opt-Out Google Analytics deaktivieren