Logistik besser nutzen?

Probieren Sie es aus!

 

 

 

Organisieren wir einfach mehr nachhaltige Wirtschaftlichkeit! 

Unternehmen, Netzwerke, öffentliche und politische Institutionen informieren wir wirksam, wie das Zusammenspiel der logistischen Kräfte besser genutzt wird.

Oft zeigen sich über diesen Weg sehr schnell interessante Optionen zur nachhaltigen Entwicklung von Projekten und Organisationen.

Jetzt starten und einfach eine Nachricht schreiben oder sofort anrufen  unter 0177-378 79 73.

Roger Heidmann

Gründer & Geschäftsführer LSA Logistik Service Agentur

3 + 7 =

 

Ökonomie und Ökologie in Einklang zu bringen, ist gerade in Krisenzeiten eine Herausforderung.

Gestörte Lieferketten, längere Wiederbeschaffungszeiten und steigende Sicherheitsbestände erhöhen die Vorratsquoten in den Bilanzen. In der Folge sinkt die Kapitalrendite und der Fremd- und Eigenkapitalbedarf belastet die Finanzierung.

Wie kann man jetzt die Logistik  besser zur Krisenbewältigung nutzen? Probieren Sie es aus!

Die Einführung und Etablierung neuer Logistik-Prozesse und Standards bedeutet immer Organisationen zu entwickeln. Und das auf allen Ebenen. Wie beim Anforderungsmanagement zur Einführung digitaler Instrumente, stehen nicht nur die technischen und betriebswirtschaftlichen Belange im Fokus, sondern vor allem die Prävention. Also die weitestgehende Vermeidung von Kosten, Risiken, Transporten, Flächenverbräuchen u.v.m.

Aktuell steht der Krisenbewältigung jedoch mehr Bürokratie und neue Berichtspflichten ins Haus.

Neue Berichte fordert nicht nur das Lieferkettengesetz!

Im Rahmen des „Fit-for-55“-Pakets des European Green Deal wird ab 2024 der Seeverkehr in den Emissionshandel (EU-ETS 1) eingebunden.  Ab 2027 wird die Logistik über Verkehrsträger, Logistikstandorte und -hallen (Gebäude) stärker in den Emissionshandel (EU-ETS 2) eingebunden. Bereits ab 2024 ist ein Berichtswesen erforderlich.

Mit dem Carbon Border Adjustment Mechanism, (CBAM) wird zu dem ein Grenzausgleichsmechanismus eingeführt, der die Verlagerung von industrieller Produktion und deren Emissionen verhindern soll. Beim CBAM handelt es sich, wie der Zoll um eine Importabgabe, die sich an der Emission von Treibhausgasen bestimmter Einfuhrgüter orientiert. Berichtspflichtig ist der Einführer (Zollanmelder).

All das verändert Lieferketten, Wiederbeschaffungszeiten, Sicherheitsbestände, Bilanzen, CO²-Bilanzen und damit die Logistik.

Wenn wir jedoch das neue Berichtswesen mit individuellen Nutzenversprechen verbinden, erzeugen wir im besten Sinne; nachhaltige Wirtschaftlichkeit.

Probieren Sie es aus! Das Anforderungsmanagement legt dafür die Grundlagen, damit Unternehmensbilanzen und CO²-Bilanzen zukünftig im besseren Einklang arbeiten.

Ausschlaggebend ist, dass betriebsindividuelle Handlungsempfehlungen entwickelt und ein Leitfaden zur Umsetzung in die betriebliche Praxis entsteht.

Allgemeine Ratschläge reichen da nicht aus, wie z. B. „Entwicklung von Abrechnungssystemen zum Zwecke der Umsatzsteigerung und Kostenreduzierung“, „Marketing mit dem Nachhaltigkeitsbegriff verstärken“, „Setzen von Produktprioritäten“, „Straffere Organisation von Beschaffung, Produktion und Logistik“. Vielmehr sind die Vorschläge im Einzelnen auf die konkreten Verhältnisse Ihres Unternehmens und die neuen Berichtspflichten ausgerichtet.

Sie berücksichtigen die finanziellen, personellen und organisatorischen Möglichkeiten Ihres Unternehmens, damit die Umsetzung gewährleistet ist.

Probieren Sie es aus und starten Sie den Dialog:

Die LSA zeigt Wege für Abkürzungen und Entscheidungen. Insbesondere wenn Vorhaben erstmalig, einzigartig sind und Sie Neuland betreten. Unabhängig davon ist, ob das Projektvolumen 3.000 € oder 3 Milliarden € umfasst.

Der CEO, Roger Heidmann bringt Erfahrungswissen mit. Seit 33 Jahren arbeitet er als Logistikplaner und -manager mit Unternehmen, Netzwerken sowie politischen und öffentlichen Institutionen, wenn es darum geht wertvolle Lieferketten zu gestalten, exklusive Standorte zu entwickeln und praxisnahen Fortschritt zu realisieren.

Roger Heidmann  ist zudem zugelassener Berater beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA-ID 163077) und zertifizierter Berater beim Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW).

 Dialog starten!

24/7 Direkt-Kontakt

mobil 0177-378 79 73

oder per mail:

roger.heidmann@logistik-service-agentur.de

Nutzwertanalyse
Lieferketten standorte innovationen
/* Google Analytics Opt-Out Google Analytics deaktivieren